Forschung und Lehre, 5/2018
Exzellentes Denkwerkzeug - Zur Bedeutung der Handschrift in der heutigen Zeit (von Susanne Dorendorff)

Es gibt nach wie vor gute Gründe, mit der Hand zu schreiben. Wie wissenschaftliche Studien bestätigen, fördert das handschriftliche Schreiben die Merkfähigkeit und hat zudem Einfluss auf die Kreativität. Ein Plädoyer für eine kulturelle Technik mit langer Tradition.
http://www.wissenschaftsmanagement-online.de/beitrag/exzellentes-denkwerkzeug-zur-bedeutung-der-handschrift-der-heutigen-zeit-9021

DONNERSTAG, 05.04.2018
F.A.Z FrankfurterAllgemeinezeitung BILDUNGSWELTEN
von Susanne Dorendorff
Das Schreiben verlernt
Ständig wechselnde Anfängerschriften haben den Grundschulen einen Bärendienst geleistet

Wer Handschrift sagt, spricht vom Schreiben. Schreiben ist das Ergebnis eines Denkprozesses, dem ein visuell-manuell-basiertes Darstellungsereignis nachgeordnet ist. Handschrift ist eine Frage der Bildung, nicht des Designs. Ohne das Schreiben, das wusste schon Cicero, kann es kein Denken geben. Es ist von elementarer Bedeutung, ob mit zwei bis zehn Fingern auf Tasten gedrückt oder mit der Hand fließend geschrieben wird. Auch dass Handschriftliches bei neuronaler Synapsenbildung zu besseren Gedächtnisleistungen führt als Tastendrücken, ist bekannt. Die Frage Software statt Füller stellt sich demzufolge nicht. Beides hat seine Vorzüge. Die internationale Schreibtechnik der lateinischen Schulschreibschrift (typografisch: verbundene Gemischtantiqua, in Deutschland: Lateinische Ausgangsschrift) bewährt sich seit Jahrhunderten in den meisten Weltsprachen als Denk- und Kommunikationsinstrument und baut infolge der Digitalisierung ihren weltumspannenden Erfolg immer weiter aus.
weiter:
http://plus.faz.net/politik/2018-04-05/97c4c06b15a16960d343565b29562b3e?GEPC=s9

Bitte ein Autogramm...SZ-Magazin 13/2018

von Chr. Cadenbach

www.sueddeutsche.de/stil/selbstversuch-bitte-ein-autogramm-1.3920540

14.04.2017 Süddeutsche Zeitung "Hand anlegen" von Martin Scheele

www.sueddeutsche.de/karriere/handschrift-eine-sauklaue-schadet-dem-ansehen-1.3459573
  Für weitere "Dorendorff in den Medien"-Beiträge klicken Sie bitte hier: http://www.europhi.de/de/presse/